Was passiert, wenn wir geboren werden? Wir kommen auf die Welt, klar, verlassen den Mutterbauch, atmen zum ersten mal Luft in unsere Lungen. Doch was passiert mit unserer Seele? Wird diese auch erst bei der Geburt des Körpers geboren, oder ist sie schon vorher „im Baby drin“? Beweise gibt es keine. Und es gibt unzählige verschiedene Theorien. Und genau weil es keine Beweise und nur Theorien gibt, möchte ich gerne darüber etwas philosophieren. 

Stell dir vor, du möchtest schwanger werden. Kann es sein, dass diese Seele, die einmal im Körper deines Kindes leben wird schon bevor du schwanger bist dich besuchen kommt? Kann es sein, dass sie da ist, dich begleitet, sich mit dir verbindet schon viel früher als du denkst? Falls du daran glaubst, dass Seelen von Verstorbenen auch irgendwie nach dem Tod noch bei uns sind, dann wäre doch das eine plausible Theorie, dass diese Seelen auch schon bevor sie geboren werden bei uns verweilen. Bis ich mit unserem ersten Kind schwanger wurde hat das ein Weilchen gedauert. Aber ich war mir sicher, dass ich unseren Sohn schon viel früher gespürt hab. Ich wusste, da ist jemand da, da will wer kommen. Ich hab ihn dann mal um ein Zeichen gebittet, er soll mir doch bitte beweisen, dass er da ist und ich mir das nicht nur einbilde. Das hat er dann auf ziemlich eindrückliche Weise getan.

An einem schönen Frühlingstag sass ich mit meiner Schwester am See, wir haben gepicknickt und die ersten warmen Sonnenstrahlen genossen. Wir sind uns gegenüber gesessen, haben geredet und gelacht, und fröhlich Brötchen gegessen. In der Mitte zwischen uns waren alle Köstlichkeiten verteilt. Plötzlich sass da ein kleiner Spatz zwischen uns neben unseren Brötchen. Ich hab mir noch gedacht, wie frech ist der denn??? Da ist mir aufgefallen, dass er eine kleine, flauschige Feder im Schnabel hatte, die er zwischen uns hin gelegt hatte und dann wieder weg flog. Ich war ganz baff. Verwundert habe ich die Feder in die Hand genommen und musste lachen und weinen zugleich. Meine Schwester hat mich nur angeschaut und zu mir gesagt: „jetzt hast du ein Zeichen gekriegt, stimmts?“

Ja es stimmte. Für mich stimmte es. Die Feder hab ich immer noch. In einer kleinen Schachtel bewahre ich sie auf, sie erinnert mich an diesen magischen Moment.

Ich frag mich oft, wo die Seelen unserer Babys sind, wenn wir schwanger sind. Sind sie schon von dem Zeitpunkt, wo die Eizelle befruchtet wird in diesem Körper, schon ganz fest verbunden, oder kommen sie erst in den Körper wenn sie geboren werden? Ich glaube, die Seele reist während der Schwangerschaft immer wieder ein bisschen hin und her. Manchmal ist sie ziemlich weit weg und manchmal, da ist sie schon sehr stark mit diesem kleinen Körper verbunden, den sie sich ausgesucht hat. Und ich glaube, die Geburt ist dann das Ereignis, welches die Seele definitiv in den Körper kommen lässt. Danach wird es immer schwieriger, wieder auf Reisen zu gehen. Und irgendwann, ja irgendwann im Leben da kommt der Zeitpunkt wo wir ganz vergessen von wo wir kommen, und wohin wir wieder gehn.

Haben sterben und geboren werden nicht irgendwie sehr vieles gemeinsam? Sind es nicht Umkehrschlüsse?

Bei beiden Ereignissen scheint es mir, als ginge eine Pforte auf, wechseln wir in eine andere Welt. Und von beiden haben wir angst. Manchmal sogar riesengrosse, lähmende Angst. Wieso? Können wir uns gegen das Sterben wehren? Nein. Wenn es soweit ist, ist es soweit. Wir können nur noch eines. Los lassen. So, dass wir leicht auf unsere Reise gehen können. Wohin die Reise geht, das wissen wir nicht (mehr) so genau. Vielleicht ist es das, was uns so angst macht. Oder aber auch das los lassen. Wir müssen liebe Menschen zurück lassen, und die Angehörigen müssen den Reisenden auch gehen lassen.

Können wir uns denn gegen das geboren werden wehren? Nein. Wenn diese Seele entschieden hat, der richtige Zeitpunkt zu kommen ist jetzt da, dann kommt sie. Was können wir noch machen? Ja genau! Los lassen, los lassen und annehmen, frei werden und die Geburt feiern. Feiern als das was sie ist, eine Reise in eine neue Welt, ganz federleicht. Und wer weiss, vielleicht wird diese Seele genau zu diesem Zeitpunkt, wenn sie sich definitv auf die Reise macht von ganz vielen anderen Seelen begleitet, unterstützt. Vielleicht wird da dann im Himmel eine riesige Party gefeiert, bis zu dem Zeitpunkt, an dem sich die Seele entscheidet wieder zurück zu gehn um die alten Freunde im Himmel wieder zu sehn.

Geburt ist nicht nur ein körperlicher, pathologischer Vorgang wo ein Kind einen Geburtskanal passieren muss nachdem sich der Muttermund innerhalb x Stunden auf x Zentimeter erweitert hat. Leider haben wir oft den Fokus nur auf diese körperlichen Begebenheiten, sie lassen uns unsere Augen vor dem Zauber verschliessen, der hinter dem geboren werden steckt. Eine Seelenreise. Drum machen wir die Reise für die Seele doch so angenehm wie möglich, versuchen, ihr auf dieser Seelenebene zu Begegnen, sie anzunehmen wie sie ist, ihr das Loslassen so einfach und angenehm zu machen wie es geht, indem wir auch los lassen, uns weit machen. Wir werden erinnert an diesen Übergang zwischen den zwei Welten, werden erinnert, dass da noch mehr ist, dass wir Reisende sind. Niemals im Leben sind wir dieser Pforte so nah, wie wenn jemand geboren wird oder diese Welt wieder verlässt. Vielleicht ist es genau diese Tatsache, die manchen Menschen so viel angst macht.

 

Feder

Share This
HerzBauchWerk Newsletter

HerzBauchWerk Newsletter

Ja, ich möchte mich von HerzBauchWerk per Mail inspirieren lassen!

Du hast dich erfolgreich angemeldet!