Die liebe Angelina Bockelbrink hat mich zum Liebster Award eingeladen. Danke vielmals meine Liebe!

Angelina  ist promovierte Medizinerin, Dozentin, zertifizierter Coach und Mutter von drei relativ kleinen Kindern. Sie ist glücklich verheiratet und führt ein bewusstes, zufriedenes Leben mit ihrer Familie. Sie ist Expertin für Entschleunigung und Zeitschöpfung und setzt sich für einen achtsamen Lebensstil im Familienalltag und mehr Gutes in der Welt ein.

 Natürlich mach ich gerne mit und beantworte ihre elf Fragen:

1. Wie heißt dein Blog und worüber schreibst du? 

Mein Blog nennt sich HerzBauchWerk, und ich schreibe über mein Leben als DreifachMama. Der Name ist aus einer Eingebung entstanden, als ich mit meinem dritten Kind schwanger war. Mir war schon lange klar, dass ich sehr gerne werdende Mamas auf ihrem Weg coachen und begleiten möchte. Plötzlich, als ich am Malen war, wurde mir bewusst, dass wir Frauen ein HerzBauchWerk sind. Da wächst ein kleiner Mensch in unserem Bauch, direkt unter unserem Herzen. Und Bauch und Herz sind es, die uns in der MamaZeit immer wieder treue Begleiter sein sollen, um ganz achtsam und bewusst mit unseren und den Bedürfnissen der Kinder umgehen zu dürfen. Denn wenn wir auf unser BauchGefühl vertrauen, handeln wir intuitiv, kennen unsere Bedürfnisse, spüren, was richtig für uns und unseren Weg ist.  Wenn wir unser Herz öffnen, spüren wir die Verbindung zu unseren Kindern, können und in sie hinein fühlen, denn bekanntlich sieht man nur mit dem Herzen gut..

Manchmal schreib ich darüber, wie ich versuche mehr Achtsamkeit und Spiritualität in unseren Altag  zu bringen, manchmal kommt wieder mal der MamaRebell in mir hoch und ich schreibe darüber, was mich aufwühlt und ich gerne anders machen möchte. Oder ich schreib halt ganz einfach nur über das, was mich im Moment beschäftigt. Neustens hab ich das Video drehen für mich entdeckt und experimentier damit etwas rum.

 

2. Wenn ich deinen Blog regelmäßig lese, wie verändert mich das?

Das ist eine sehr gute Frage! Ganz ehrlich gesagt, kann ich dir nicht sagen, ob du dich veränderst, wenn du meinen Blog liest, musst du dich denn verändern? Ist nicht jeder toll und genau richtig, so wie er/ sie ist? Geht es nicht gerade darum, zu erkennen, wer man ist und was man auf dieser Welt leben möchte? Auch mit Kindern, auch in manchmal stressigen Familiensituationen? Dann, wenn du meinen Blog liest und das Gefühl hast: „ja genau, wir dürfen alle so sein, wie unser Herz uns leitet, wie der Bauch sagt ist ok“ und du spass daran hast, Mama- oder PapaRebell zu sein, dann glaub ich, bezweckt dieser Blog genau das, was ich gerne bezwecken möchte. Er soll dich nicht verändern, er soll dir helfen, deinen Weg zu finden, dich wieder zu finden, in deiner MamaEssenz, egal was da draussen alles geraten wird. Du bist dein bester Berater und Experte für dich und deine Kinder.

Wie lautet dein Lebensmotto?

Mein LebensMotto lautet: Sei so wie du bist und lebe dein Leben, lass dich nicht aufhalten.

Ich mag es nicht, wenn man sich zu lange mit einem Problem beschäftigt, das macht das Ganze nur unnötig gross. Ich hasse es, wenn Menschen motzen und mir erklären wie gemein und unfair diese Welt ist. Ich bin dafür, dass man lieber den Fokus darauf setzt, wie man aus dem Problem raus kommt. Ich möchte niemanden verbiegen. Jeder von uns trägt seinen ganz eigenen Schatz in sich. Manchmal können wir mit dem Gegenüber besser, manchmal weniger gut.

Ich hab zum Beispiel keine Lust dazu, dass meine Kinder nach meinen eingefahrenen Glaubenssätzen zu funktionieren haben. Jedes von ihnen hat seinen ganz eigenen Kopf. Manchmal find ich das ziemlich anstrengend, aber ist es nicht gerade das, nach dem sich viele Erwachsene sehnen und sich nicht mehr getrauen? Sich selbst zu leben, sich selbst so anzunehmen, wie man ist? Ich hab dreissig Jahre gebraucht um heraus zu finden, wer ich bin, um mir selbst sagen zu können, du bist wundervoll, so wie du bist mit all deinen Ecken und Kanten. Was passiert wohl mit Kindern, die von Anfang an so sein dürfen wie sie sind? Die ihr Potential schon von klein auf erfahren dürfen? Die anstatt (v)erzogen nach meinen Vorstellungen in IHR Leben begleitet werden? Das ist mein HauptProjekt im Moment. Meine drei Kinder in ein eigenständiges, selbstbestimmtes Leben zu begleiten.

Wie und wo willst du in fünf Jahren Leben?

Genau so und da wo ich jetzt lebe. Wir sind vor einem Jahr aufs Land gezogen, haben das Elternhaus von meinem Mann umgebaut und sind sehr glücklich hier. Ich wünsche mir, dass wir lange hier bleiben, denn ich mag dieses LandDorfLeben. Wir wohnen in einem kleinen Dorf mit knapp 900 Einwohnern, und wenn ich irgendwo hin muss, dann muss ich mir genügend Zeit einrechnen, weil ich meistens auf dem Weg jemand treffe, mit dem ich ein kleines Schwätzchen halten darf. Ich mag das.

Vielleicht hab ich in fünf Jahren ein Buch geschrieben, hab einige Frauen, die gern zu mir kommen und sich in der Schwangerschaft und im MamaSein von mir coachen lassen möchten, wer weiss. Vielleicht hab ich aber auch bis in fünf Jahren wieder neue Ideen die ich umsetzen möchte. Ich weiss nur eins: in fünf Jahren werde ich sicher noch schreiben und malen, denn ohne diese beiden Dinge kann ich schlecht leben.

Was machst du, um dich zu entspannen?

Um mich zu entspannen nehme ich ein heisses Bad in der Badewanne und meditiere dabei.

Was ist wahres Glück für dich?

Wahres Glück ist für mich, zu erkennen, was meine tiefe Essenz ist, was mein Herz zum springen bringt und genau das leben zu dürfen. Ehrliche Menschen um mich zu haben, die mich lieben so wie ich bin und durchs Leben begleiten, das ist wahres Glück für mich.

Was hättest du deinen Liebsten schon längst mal wieder sagen sollen?

Dass ich sie liebe, dass sie genau so wie sie sind, richtig sind, auch wenn sie mir dabei manchmal unangenehmes spiegeln. Und dass ich unglaublich dankbar dafür bin, dass sie in mein Leben gekommen sind, und ich mit ihnen meine Zeit hier verbringen darf.

Wenn du mal wieder Zeit für dich hättest, was würdest du am liebsten tun?

Wenn ich unbegrenzt Zeit für mich hätte, dann würde ich mich in einem Atelier einschliessen und 24h lang malen, schreiben, tanzen und meditieren.

Worüber hast du das letzte Mal so richtig herzhaft gelacht?

Über meine Tochter, die auf die Frage, ob sie zu Mittag lieber Spaghetti oder Nudeln mag mit „Eis!“ antwortet.

Womit kann man dich so richtig glücklich machen?

Mit Begegnungen von Herz zu Herz. Mit einem offenen, ehrlichen Gespräch. Ich mag es, wenn ich mit meinem Gegenüber über Gott und die Welt philosophieren darf und dabei merke, dass dieser Mensch ganz authentisch ist.

Wenn du einen Wusch frei hättest bei einer guten Fee, was würdest du dir wünschen?

Ich würde mir eine VillaKunterbunt wünschen, direkt neben unserem Haus. Eine Villa, in der ein riesiges Atelier steht, in der ich Sitzungen, Meditationen und Kurse für Mamas gebe, ein Ort, wo man sich trifft auf eine Tasse Kaffee, um sich auszutauschen. Mit kleinem Laden drin, wo all die tollen Mamas ihre Sachen, die sie nähen, basteln oder kochen verkaufen können. Kinder kommen hier her um kreativ zu sein, zu malen und zu basteln. Es ist ein Ort, wo jeder so sein darf wie er/ sie ist. Das ist mein grosser Traum.

Folgende Blogs nominier ich für den „liebster Award“:

Motherbirthblog

Zicklein & Böckchen

Phinabelle

mamAhoi

Elf Fragen für die Nominierten

  1. Wie heißt dein Blog und worüber schreibst du?
  2. Wenn ich deinen Blog regelmäßig lese, wie verändert mich das?
  3. Was hat sich für dich am meisten verändert, seit du Mama bist?
  4. Was meinst du, hat die Art, wie wir geboren werden einen Einfluss auf unser Leben?
  5. Was ist für dich das schönste am MamaLeben?
  6. Und was ist für dich das weniger schöne am MamaSein?
  7. Was war für dich bis jetzt das einschneidenste Erleignis in deinem Leben?
  8. Für was brennt dein Herz?
  9. Vor was fürchtest du dich am meisten?
  10. Was würdest du schon lange gerne machen, aber es fehlt dir der Mut dazu?
  11. Wenn du deine eigene GeburtsGeschichte schreiben könntest, wie und wo wärst du geboren?

So gibst Du den „Liebster Blog Award“ weiter:

  1. Danke der Person die Dich für den Liebster-Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in Deinem Artikel.
  2. Beantworte die 11 Fragen, die Dir der Blogger, der Dich nominiert hat, stellt.
  3. Nominiere bis zu 11 weitere Blogger für den Liebster Blog Award.
  4. Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für Deine nominierten Blogger zusammen.
  5. Informiere Deine nominierten Blogger über den Blog Artikel.
  6. Schreibe diese Regeln in Deinen Liebster-Award Blog Artikel.

Ich wünsche allen erstmal viel Spaß beim Entdecken neuer Blogs und freue mich auf die Antworten

HerzBauchWerk Newsletter

HerzBauchWerk Newsletter

Ja, ich möchte mich von HerzBauchWerk per Mail inspirieren lassen!

Du hast dich erfolgreich angemeldet!

Share This