Es gibt sie, diese Bücher, die von Anfang an einem einfach nur verzaubern. Vielleicht findet man den Titel total spannend und ist neugierig darauf, wie im Buch darauf eingegangen wird, oder es ist ein ganz besonderes, schönes Buchcover, dass einem ins Auge sticht.

Das Buch, dass ich euch heute vorstelle ist eins von der Sorte, welches mich mit seinem wunderschönen Deckblatt verzaubert hat. Eine wunderschöne, bunte Kinderzeichnung ziert seinen Titel und lässt mein Herz gleich höher schlagen. Ein kleines, gelbes Baby schwimmt lächelnd im Bauch seiner Mama, der für mich aussieht wie ein kleines Universum. Wunderschön.

IMG_5546.JPG

Das Buch, welches mein Herz höher schlagen lässt heisst Mama werden, Mama sein und wurde von Katrin Michel geschrieben, die 1983 geboren wurde, Mama von zwei Söhnen ist, Biologie studiert hat, heute aber als Pädagogin in Hamburger Kindergärten und Fachkraft für naturwissenschaftliche Bildung arbeitet. Sie hat 2016 die Weiterbildung als Yogalehrerin für Schwangere abgeschlossen und gibt seit dem Yogakurse mit ausgedehnten Enstpannungselementen für werdende Mütter.

Seiten aufschlagen, rein schauen und sich verzaubern lassen.

Ich gebe es zu, es fiel mir am Anfang echt schwer, mit lesen zu beginnen. Nicht, weil das Buch schlecht geschrieben wäre oder mich langweilen würde, nein, weil ich im Innern des Buches noch viel mehr Zeichnungen von kleinen Künstlern entdeckte und diese erst mal ganz ausgiebig betrachten und studieren musste. Dieses Buch ist ein Augenschmaus! Auch meine eigenen Kinder waren total fasziniert davon und so kam es, dass ich regelmässig mein RezensionsExemplar im KinderzimmerChaos suchen musste.

Es sind wunderschöne Bilder, die mich immer noch ins Staunen versetzten, wenn ich die Altersangabe neben den Kunstwerken betrachte. Gemalt wurden sie von Kindern und Jugendlichen im Alter von 3- 16 Jahren und sechs Dozentinnen in der Hamburger Kunstschule KRABAX, die von Stephanie Freiling ins Leben gerufen wurde.

„Mama werden, Mama sein“ ist eine wunderschöne Anleitung um die eigene Schwangerschaft, Geburt und die Zeit danach achtsam, bewusst und in Verbindung mit dem Baby zu verbringen.

Der Inhalt des Buches ist in drei Teile unterteilt:

  1. Teil: Woche für Woche deine Schwangerschaft achtsam geniessen. Hier findest du alle zwei Wochen eine neue Meditation für dein Baby und dich, in denen auch die Entwicklung, die dein Baby gerade durchmacht berücksichtigt wird. Ich find die Idee toll, man wird von Schwangerschaftswoche zu Schwangerschaftswoche immer wieder mit tollen, neuen Meditationen, welche auf dich und dein Baby abgestimmt sind begleitet.
  2. Teil: Meditationen für besondere Anlässe in der Schwangerschaft und Geburt. In diesem Teil gibt es ganz spezielle Meditationen, die sich der bevorstehenden Geburt oder kleinen Nebenwirkungen der Schwangerschaft widmen, wie zum Beispiel der Übelkeit in der Schwangerschaft, oder den Rückenschmerzen.
  3. Teil: Meditationen für das Wochenbett, die Stillzeit und die erste Zeit mit dem Baby. Wunderschön finde ich es, dass dieses Buch noch ein Schrittchen weiter geht, und sich nicht nur mit Schwangerschaft und Geburt beschäftigt, sondern auch mit der Zeit danach. So kann ich „Mama werden, Mama sein“ auch den Müttern empfehlen, die schon geboren haben und sich in der ersten Zeit mit Baby entspannen möchten.

 

Ich hab dieses Buch in mein Herz geschlossen

Weil ich beim Lesen diese ganz besondere Energie spüre, die es umgibt. Manchmal, ja manchmal hatte ich sogar das Gefühl, die Stimme der Autorin zu hören, wie sie mich durch diese Meditation führt. Übrigens: wer die Meditationen gerne hören möchte, der kann das selbstverständlich auch tun, es gibt sie nämlich auch auf CD. Mehr erfahrt ihr auf der Homepage von Katrin Michel.

Natürlich kann man sich auch die Meditationen vom Partner vorlesen lassen, was ich persönlich eine wunderschöne Idee finde, weil so der werdende Papa mit einbezogen wird in diese Reisen zu eurem Baby. So darf auch er automatisch in die Verbindung mit eurem Baby und der werdenden Mama gehen.

Wieso meditieren so wichtig ist.

Wer mich kennt, der weiss, dass ich ein MeditationsFreak bin. Ich liebe diese Entspannungstechnik, die Reisen zu sich und in sich selbst. Ich selber meditiere seit meinem 14 Lebensjahr täglich. Nicht stundenlang, nein das schaff ich nicht. Manchmal sind es auch nur zehn Minuten anstatt dreissig. Aber ich weiss, wie gut mir diese Entspannung und Entschleunigung im Altag tut. Einfach mal kurz inne halten, ruhig werden, nur für mich da sein, schauen, welche Bilder sich mir zeigen.

Vor allem in der Schwangerschaft kann Meditation ein wunderbares Werkzeug sein, um sich mit dem eigenen Körper zu verbinden, ihn in seinen Veränderungen zu stärken, in die Verbindung zum Baby zu gehen, es zu spüren, mit ihm zu kommunizieren. Meditation ist ein wunderbares Werkzeug um die eigene Schwangerschaft und die Reise ins MutterSein achtsam zu verbringen.

Deshalb kann ich dieses Buch sehr gerne jeder Mama weiter empfehlen, die für sich im Alltag kleine Inseln einbauen möchte, in denen sie sich bewusst und achtsam mit ihrem Körper, dem Geist und der Seele und natürlich dem Baby verbinden möchte.

 

Share This
HerzBauchWerk Newsletter

HerzBauchWerk Newsletter

Ja, ich möchte mich von HerzBauchWerk per Mail inspirieren lassen!

Du hast dich erfolgreich angemeldet!