Als Schwangere wird „frau“ früher oder später mit dem Thema „wo gebäre ich?“ konfrontiert. Es macht mir extrem den Eindruck, dass es da zwei grosse, gegensätzliche Lager gibt: die Vertreter der „sicheren“ Geburt im Krankenhaus, welche durch kompetentes, medizinisches Personal geleitet wird, und dann gibt es die Vertreter der selbstbestimmten, natürlichen Geburt ohne Intervention im Geburtshaus oder zu Hause.

Ich möchte mich bewusst nicht dazu äussern, was ich für richtig oder für falsch erwäge, nein ich möchte auch nicht werten. Ich habe mir in letzter Zeit viele Gedanken um dieses Thema gemacht und mir überlegt, was denn frau braucht, um eine schöne, kraftvolle Geburt zu erleben. Und ich glaube, es geht nicht um den Geburtsort im Aussen, in welchem Raum man gebärt oder in welcher Klinik, in der Wanne oder auf dem Boden, im Wald oder zu hause. Das, was ein selbstbestimmtes, kraftvolles Geburtserlebnis ausmacht ist meines Erachtens der Raum, oder den Ort, den die werdende Mutter sich selber gibt.

Der richtige Geburtsort finde ich also nur in mir drin! Da wo ich bin, in meiner Kraft, in meiner Überzeugung, da wo ich voll in meinen Flow gehen kann. Klar, es leuchtet mir ein, dass manche Frauen das besser können wenn sie in ihren eigenen vier Wänden gebären, und dann gibts die anderen, die die „Sicherheit“ eines Spitals brauchen, um sich aufgehoben zu fühlen. Aber ich glaube, dass wir bei den ganzen Diskussionen und auch Enttäuschungen, wenn wir nicht so gebären können wie wir gerne gebären hätten wollen diesen inneren, heiligen Ort vergessen.

Die Frage für jede werdende Mama lautet wohl: wie schaffe ich diesen heiligen Raum? Was brauche ich dazu? Was führt mich dort hin? Ist es die Ruhe, die ich brauche, um ganz bei mir zu sein? Ist es eine Entspannungstechnik, die mir hilft, in mich zu gehen, die mir hilft, jede Welle anzunehmen und mit ihr zu reiten? Ist es Musik, die mich davon trägt oder einfach nur die Anwesenheit von meinem Partner, von meiner Hebamme die mich schon die ganze Schwangerschaft hindurch begleitet? Was brauche ich, um in meine Grösse zu kommen? Brauche ich die Leichtigkeit von Wasser um mich herum, oder fühl ich mich lieber geerdet und stehe ganz fest mit beiden Füssen auf dem Boden? Brauche ich einen bewussten Atem, der mich trägt und nährt, mich mit meinem Baby verbindet?

Was, wenn dieser Ort jetzt schon existiert, lange, bevor die ersten Wehen einsetzen? Was, wenn wir diesen Ort jetzt schon besuchen können, ausschmücken dürfen und uns von ihm tragen lassen dürfen…? Was, wenn genau dieser Ort in uns drin alles andere im Aussen ausblendet? Wenn er uns Klarheit, Sicherheit und Geborgenheit schenkt? Viel mehr als uns ein Krankenhaus oder eine Badewanne oder PDA geben kann? Was, wenn dieser Ort und in die Grösse und Selbstbestimmtheit bringt die wir brauchen, um überall im Flow zu gebären? Also ich find den Gedanken wunderschön…

Lass uns unseren inneren Geburtsort zaubern! Gerne helfe ich dir dabei, deinen individuellen Geburtsraum zu erkunden und in deine Kraft zu kommen.

 

HerzBauchWerk Newsletter

HerzBauchWerk Newsletter

Ja, ich möchte mich von HerzBauchWerk per Mail inspirieren lassen!

Du hast dich erfolgreich angemeldet!

Share This