Seit doch schon einem Weilchen bin ich stolze Besitzerin vom Ava Armband. Ganze zehn Zyklen habe ich damit jetzt schon getrackt. Das heisst, es ist Zeit, eine kleine Bilanz zu ziehen und euch von meinen Erfahrungen zu berichten.

Was ist ava und was bedeutet Zyklustracking?

Ava ist ein kleines Armband, welches mit einem Sensor versehen ist, der während der Nacht, wenn du also schläfst, verschiedene Parameter von dir aufzeichnet. (Welche Parameter das sind, werde ich später noch erklären.) Mit Hilfe dieser Parameter kann Ava bestimmen, wann du deine fruchtbaren Tage haben wirst.

Für was soll das gut sein?

Zu aller erst einmal wurde ava dazu entwickelt, Frauen, die sich in der KinderWunschZeit befinden, zu helfen, schneller schwanger zu werden. Während der Schwangerschaft kann Ava weiter benutzt werden, es gibt sogar einen ganz tollen Schwangerschaftsmodus, der dich jede Woche über die Entwicklung deines Babys informiert.

Leider ist Ava noch nicht als Verhütungsarmband offiziell zugelassen, die Entwickler arbeiten aber auf Hochtouren daran, ihren Algorithmus so anzupassen, dass man ava in Zukunft auch zur Verhütung einer Schwangerschaft benutzen kann. Zum beobachten des eigenen Zyklus funktioniert Ava aber schon ganz wunderbar!

Der grosse Vorteil.

Wer sich mit dem Messen der Basaltemperatur oder Zykluscomputern auskennt, der weiss, dass man dazu bevor man aufsteht, seine Temperatur messen muss. Nun ja, ich selber schlafe noch mit zwei kleinen Mädchen in einem Bett und unsere Nächte sind nicht immer ruhig. Regelmässig ist mein Zykluscomputer verschwunden, da meine Kinder mit ihm gespielt haben. Oder in der Nacht und am Morgen muss es schnell gehen, weil jemand kurz vor dem Verdursten zu sein scheint. Dann sind jeweils meine Messungen ins Wasser gefallen. Entweder habe ich sie vergessen oder ich bin zwei Stunden vor meinem offiziellen Aufwachtermin Flasche machen gegangen. Das alles hat meine Messungen natürlich total verändert. (Man sollte mindestens vier Stunden aneinander schlafen).

Mit Ava fallen diese Probleme weg. Das Einzige, was man nicht vergessen darf, ist das Anziehen vom Armband bevor man ins Bett hüpft. Preislich ist ava je nach dem, mit welchem Zykluscomputer man es vergleicht, um einiges günstiger.

Was misst denn ava genau?

  1. Die Temperatur deiner Haut an Deinem Handgelenk. ava misst deine Hauttemperatur, um fest zu stellen, wann dein Eisprung statt gefunden hat. Es ist erwiesen, dass deine Körpertemperatur nach dem Eisprung etwa um ein halbes Grad steigt.
  2. Wissenschaftlichen Erkenntnissen zufolge ist der Ruhepuls vor dem Eisprung niedriger als danach.
  3. Auch deine Atemfrequenz kann ava aufzeichnen, welche ebenfalls nach dem Eisprung steigt.
  4. Die Herzfrequenzvariabilität ist ein Parameter, mit dem man heraus finden kann, wie sehr du gestresst bist. Denn um ein Baby zu empfangen, ist es von Vorteil, möglichst entspannt zu sein. Eine hohe HFV bedeutet, dass du viele verschiedene Intervalle besitzt. Je unterschiedlicher diese Intervalle sind, desto weniger bist du gestresst.
  5. Sogar deine Schlafqualität kann ava aufzeichnen. Du erfährst also, wie viele Stunden du insgesamt geschlafen hast und wie viel Prozent von deinem Schlaf du in der Tiefschlafphase, der sogenannten REM Phase verbracht hast.

All diese Parameter (und noch einige mehr, wie zum Beispiel deine Durchblutungsstärke, Bewegung und Bioimpendanz) misst Ava und vereint die oben genannten in der dazu gehörigen app. So bist du stets über deinen Zyklus informiert. Ava berechnet dir im Voraus, wann du mit den fruchtbaren Tagen zu rechnen hast.

Die dazu gehörige App finde ich ist sehr übersichtlich und informativ gestaltet. In den zehn Monaten, in denen ich Ava benutze wurde die Software schon einige Male verfeinert, up gedatet und verbessert. Auch das finde ich sehr sympathisch.

So kann man zum Beispiel die Tage mit persönlichen Aufzeichnungen ergänzen

 

 

 

Leichter kann man seinen Zyklus nicht mehr tracken.

Ava funktioniert also ganz einfach: Am Abend vor dem ins Bett gehen Armband umschnallen, schlafen und am Morgen ava an das Ladekabel stecken, mittels Bluetooth mit dem Handy synchronisieren und auf der App ablesen, wann die fruchtbaren Tage statt finden.

Ich würde ava nicht mehr her geben. 

Denn ich finde es sehr spannend zu beobachten, wie sich mein Zyklus entwickelt. Ich hatte zum Beispiel eine Weile lang einen ziemlich unregelmässigen Zyklus und habe damit angefangen, Mönchspfeffer einzunehmen. Meine Zykluskurven haben sich danach verändert.

 

 

Doch eines gilt auch mit Ava: immer schön locker bleiben!

Falls du jetzt diesen Text liest und dich mitten in der KinderwunschZeit befindest, dann möchte ich dir sagen, dass auch ava keine Wunder vollbringen kann! Ava bestimmt zwar sehr zuverlässig deine fruchtbaren Tage, so dass du weisst, wann es am besten ist, Sex mit deinem Partner zu haben um ein Baby zu bekommen. Ein Kind zu empfangen ist aber ein bisschen mehr. Ich selber habe die Erfahrung gemacht, dass mich die Messerei irgendwann einmal verrückt gemacht hat. Vor allem, weil ich wusste, dass ich alles richtig gemacht habe und trotzdem nicht schwanger wurde. Also behalte bitte die unbedingt nötige Leichtigkeit bei! Hier findest du einen Text über meine KinderWunschZeit.

 

Ava günstiger bestellen:

Falls du ava bestellen oder noch mehr Informationen darüber sammeln möchtest, kannst du das hier auf der offiziellen avaHomepage tun. Wenn du bei deiner Bestellung den Code HERZBAUCH eingibst, erhälst du auf deine Ava einen Rabatt von 20 Euro, respektive Franken.

In diesem Video erkläre ich dir nochmals ganz kurz, wie Ava funktioniert:

HerzBauchWerk Newsletter

HerzBauchWerk Newsletter

Ja, ich möchte mich von HerzBauchWerk per Mail inspirieren lassen und trage mich in die Newsletterliste ein.

Du hast dich erfolgreich angemeldet! Bestätige bitte noch den Link, den ich dir per Email zusenden werde.

Pin It on Pinterest

Share This