Diese Hochsensibilität bringt mich schon immer wieder zum Überlegen, Philosophieren, studieren. Wer mich kennt, der weiss, dass ich weder Psychologin noch eine Sozialpädagogin oder sonst was bin. Ich komme aus einer ganz anderen Ecke und beleuchte das Thema Hochsensibilität aus spiritueller, energetischer Sichtweise.

Für mich persönlich ist Hochsensibilität die Vorstufe von Sensitivität oder Medialität und ein wunderbarer Einstieg in die eigene Persönlichkeitsentwicklung und Bewusstseinsarbeit.

In diesem Artikel möchte ich ein paar Begriffe erläutern und dir zeigen, dass medial oder sensitiv sein überhaupt nichts abgedreht esoterisches sein muss. Beides kann man nämlich sehr bodenständig (er)leben.

Bevor du dich jedoch jetzt in diesen Artikel einlässt, möchte ich dich dazu einladen, all die Theorien, psychologischen Studien, Fakten und Beweise, welche bis heute über Hochsensibiliät existieren einfach mal beiseite zu legen. Ich möchte nämlich das Thema aus einem ganz anderen Betrachtungwinkel mit dir beleuchten.

Bist du bereit dazu? Ja?

Super, dann kann ich weiter machen.

(Falls du ein Mensch bist, der lieber auf Statistiken, harte Fakten und Beweise vertraut, musst du hier nicht weiter lesen. Denn ich kann dir meine These auf der Verstandesebene nicht erklären. Ich will es auch nicht.)

Stell dir vor…

… jeder Mensch, der auf diese Welt kommt ist ein schöpferisches, beseeltes Wesen mit einem unglaublich grossen Potential. Jeder Mensch trägt theoretisch in sich alle Möglichkeiten, die das Leben bieten kann in sich.

Hast du schon mal in die Augen eines Neugeborenen geschaut?

Dort erkennst du sie noch, diese Anbindung an das Universelle, an die Quelle, der Ort, von dem wir zu kommen scheinen.

Wenn ich mich medial, das heisst mit meinem Herzen und meiner Intuition mit einem Menschen verbinde, ist es mir möglich, genau das zu sehen. Diese Essenz, diese Anbindung, das, was du auf diese Welt bringst, das kann ich wahr nehmen. All deine Probleme, Blockaden, Ängste und Glaubensmuster sind für mich in diesem Augenblick nicht wichtig. Sie sind verschwindend klein, ein Mückenschisschen im Gegensatz zu dem, was ich spüre, wenn ich mich mit der Essenz eines Menschen verbinden darf.

Vielleicht ist gerade das der Grund, weshalb ich immer sehr lösungsorientiert bin. Wer weiss.

Dein wahres Sein ist immer viel grösser als deine Probleme, vergiss das nicht!

In meiner Wahrnehmung ist also alles da. Ist jeder Mensch ein absolut göttliches, lichtvolles Wesen. Da sind einfach ein paar Erfahrungen, Glaubensmuster und noch eine kleine Prise Karma und etwas Ego, welche für den betreffenden Menschen die Sicht auf genau das versperrt.

Ob du dich nun auf das, was du wundervolles mit in dieses Leben bringst konzentrierst oder auf das, was dich dabei hindert, genau das zu leben, das ist mehr oder weniger deine bewusste Entscheidung.

Für mich trägt auch jeder Mensch die Anlage hochsensibel, sensitiv oder medial zu sein in sich. Und ja, ich weiss, vielleicht bist du jetzt gerade sehr im Verstand und willst mir sagen, dass das nicht sein kann, schliesslich kann man ja im Hirn mittlerweile nachweisen, wenn jemand hochsensibel ist, da andere Hirnregionen aktiv sind als bei einem „normalen“ Menschen. Vergiss aber bitte dabei nicht, dass auch Hirne sehr flexibel und bis zum Tod umbaubar sind.

Was genau macht es denn jetzt aus, dass wir hochsensibel sind oder nicht?

In meinen Augen ist es das Bewusstsein. Je bewusster ein Mensch ist, je mehr Bewusstsein in ihm aktiviert ist, desto mehr kann er wahr nehmen. Deshalb glaube ich auch daran, dass in einem Menschen auch erst nach Jahren seine hochsensible Wahrnehmung aktiviert werden kann. Oder dass sie reaktiviert werden kann. Dann nämlich, wenn dieser Mensch als Kind die Erfahrung gemacht hat, dass Hochsensibilität in seiner Ursprungsfamilie nicht gerne gesehen wird und er in eine Art Überlebensmodus umgestiegen und seine feine Wahrnehmung verleugnet hat aus Eigenschutz und aus der Sehnsucht heraus, einfach nur geliebt zu werden, wie man ist. (Bekommt man die Liebe nicht, wenn man so ist wie man ist, muss man halt jemand anders werden, der geliebt wird.)

Über das Bewusstsein habe ich mal ein Filmchen aufgenommen, das ich dir in diesem Artikel gerne zur Verfügung stelle:

 

Wie schon gesagt, komme ich aus der spirituellen Ecke und habe ich wahrscheinlich eine etwas andere Wahrnehmung wie viele Menschen. Das macht aus mir aber nichts Spezielles, denn theoretisch trägt jeder Mensch die Anlage für alle Hellsinne (Hellfühlen, -schmecken, -hören, -sehen, -wissen und -riechen) in sich.

Nun wissen wir, dass die Sinneswahrnehmung von Hochsensiblen auch sehr ausgeprägt sind. Wer kann mir jetzt sagen, ob ein Hochsensibler Mensch noch körperlich die Dinge spürt oder schon auf einer Anderen Ebene, nämlich auf der hellfühligen Ebene die Dinge wahr nimmt?

Wir wissen, dass Hochsensible Emotionen sehr fein wahr nehmen können, auch Emotionen von anderen Menschen. Oft machen wir ja auch fremde Emotionen auch zu unseren eigenen. Wer kann mir genau sagen, wo wir denn noch „normal“ menschlich Emotionen wahr nehmen und wo die Sensitive Wahrnehmung von Energien anfängt?

Wir wissen, dass Hochsensible eine sehr tiefe Wahrnehmung haben, viele Details sehen, die anderen Verborgen bleiben. Wer kann uns beweisen, dass unsere Wahrnehmung noch dem „Durchschnitt“ entspricht und nicht schon aussersinnlich ist?

Fakt ist: die Grenzen sind extrem schwammig! Und hei, das ist gut so! 

Denn die Erkenntnis, dass du hochsensibel bist ist eine Einladung an dich, deine feine Wahrnehmung zu trainieren und in deinem Bewusstsein zu wachsen!

 

Also vielleicht haben hochsensible Menschen einfach schon ein bisschen mehr Sirup in ihrem Bewusstseinsgefäss, mehr nicht. Was du daraus machst, das ist dir überlassen. Vielleicht lässt du dein Sirup in der Flasche, vielleicht leerst du ein bisschen davon aus, damit du dich an das Bewusstsein vom Durchschnitt anpassen kannst (was aber in deiner Seele immer wieder einen Sehnsuchtsruf auslöst) oder du fängst damit an, die Flasche aufzufüllen.

Die Frage, die sich mir also immer und immer wieder stellt ist nicht die, ob die Menschen, die zu mir kommen hochsensibel sind oder nicht, sondern, ob sie bereit dazu sind, im Bewusstsein zu wachsen, ihre Hochsensibilität anzuerkennen, sie zu leben, in ihr Leben zu integrieren, damit sie einen Schritt weiter gehen können.

Für was soll das alles denn gut sein?

Vielleicht stellst du dir gerade diese Frage, mag sein. Für was das alles gut ist, kann ich dir nicht sagen, aber vielleicht merkst du, dass irgend etwas in deinem Leben fehlt. Dass da irgendwie irgendwo doch noch mehr sein sollte. Dass da so eine komische Sehnsucht in dir schwingt, die nach Veränderung schreit.

Geh ihr nach.

Horch hin.

Finde deinen Weg.

 

Wo fängt sie denn jetzt an, diese Hochsensibilität, ab wann sind wir gar sensitiv oder medial?

Messen können wir das alles (noch) nicht. Vielleicht ist das auch gut so. Vielleicht lädt uns das Leben auch einfach dazu ein, all diese Dinge fern der Wissenschaft zu betrachen. Vielleicht ist es an der Zeit, wieder mehr mit dem Herzen wahr zu nehmen, dem Bauch und seiner intuitiven Kraft zu folgen und aus dem Leben ein wunderbares, schöpferisches KunstWerk zu machen!

Ich muss jedenfalls immer etwas schmunzeln wenn ich von Menschen höre, dass all die Begrifflichkeiten untereinander unterschieden und schubladisiert werden müssen. Dass es wichtig ist zu wissen, dass Sensitivität nicht gleich Hochsensibilität oder Medialität ist. Ich finde diese Denkweise sehr begrenzt, sehr wertend und vergleichend, denn ich weiss, wir tragen alle die Möglichkeit in uns, hochsensibel, sensitiv oder medial zu sein.

Die Frage ist nur, wollen wir es sein? Wie kommen wir damit klar? Wie können wir unsere Gaben unserem Seelenplan entsprechend leben und hinaus in diese Welt tragen? Denn genau dazu sind wir da. Um im Bewusstsein zu wachsen und den nächsten Schritt zu gehen.

Falls du Hilfe und etwas Inspiration dabei brauchst, bin ich sehr gerne für dich da!

HerzBauchWerk Newsletter

Ja, ich möchte mich von HerzBauchWerk per Mail inspirieren lassen und trage mich in die Newsletterliste ein.

Du hast dich erfolgreich angemeldet! Bestätige bitte noch den Link, den ich dir per Email zusenden werde.