Geht es dir gerade so wie mir vor ein paar Jahren in meinem Leben? Damals hatte ich schon richtig viel erreicht. 

Ich hatte allen Grund dazu, so richtig stolz auf mich zu sein. Ich hatte eine tolle Ausbildung hinter mir, mich zur Meisterin in meinem Fach weiter bilden lassen, einen tollen Job, tollen Mann, schönes Haus, kam um die Welt. Alles schien perfekt. Ich fühlte mich taff, denn in der Männerwelt fühlte ich mich wohl und konnte ich mich behaupten. Ich war ehrgeizig, wollte Karriere machen, wollte hoch hinaus.

Es ging mir gut. Sehr gut sogar. Und doch kam ich immer wieder an einen Punkt in meinem Leben, in dem es mir nicht mehr so gut ging. Trotz all dem, was ich mir erarbeitet hatte. Es waren kurze Momente, Tage, Stunden, manchmal Minuten, in denen ich eine Leere spürte. Zeitpunkte, in denen mir eine feine Stimme ins Ohr flüsterte: „Tanja, das ist noch nicht alles, da ist noch mehr…!“

Diese Momente machten mir Angst. Nicht, weil ich wollte, dass es immer so bleibt, wie es gerade war, nein mir war schon immer klar, dass das Leben in stetiger Veränderung ist. Diese Momente machten mir angst, weil sie von einem Gefühl der Leere durchzogen waren. In mir zog sich alles zusammen, ich spürte die Anspannung in meinem Leben, das Fahrwasser, inderm ich mich befand und sehnte mich nach Freiheit. 

Lange Zeit unterdrückte ich diese Gefühle. Mit dem Ergebnis, dass die Momente des Unwohlseins immer öfter kamen, sich in die Länge zogen und ich nicht verstehen konnte, wie sich ein so tolles Leben so leer und schlecht anfühlen konnte.

Diese schlechten Gefühle wollte ich nicht mehr haben. Um keinen Preis. Ich ging in den Widerstand zu ihnen, flüchtete aus unangenehmen Situationen.

Irgendwann mal wurde ich schwanger. Mitten in dieser Zeit. Mit all diesen unterdrückten Emotionen, mit all den ungelösten Themen. Dieses Kind gab mir eine Perspektive, einen Plan. Natürlich würde ich weiter arbeiten nachdem es auf die Welt gekommen ist. Viel zu wertvoll war meine Karriere, um sie für ein Kind an den Nagel zu hängen.

Es ging mir gut. Für magische 14 Wochen  war die Leere wie weg geblasen.

Bis mir das Leben ein Ereignis schenkte, das unumgänglich war. Eines, dass all die Trauer, die Sehnsucht, die Wut, den Schmerz, die sich über Jahre und Jahrzehnte in mir angestaut hatten frei gelassen hat. Ich verlor unser Baby. Mit ihm verlor die Perspektive, die Freude auf die Veränderung, die ich mir anscheinend so sehr gewünscht hatte.  

Endlich konnte ich weinen. Um das Kind, um mich, um mein Leben, um verpasste Chancen. Tiefe Emotionen kamen an die Oberfläche. Ich erkannte, dass ich so nicht weiter machen konnte. 

Mein Leben war viel zu theoretisch. Viel zu oberflächlich, viel zu streng, es war viel zu einengend für mich und mein Sein.

Und so machte ich mich auf die Reise zu mir.

Weshalb ich dir das schreibe, fragst du dich vielleicht. Ich schreibe dir meine Geschichte, weil ich weiss, dass es da draussen viele Menschen gibt, denen es gleich geht wie mir vor fast 10 Jahren. Eigentlich hätten wir allen Grund um glücklich und zufrieden zu sein, denn jeden Tag haben wir essen auf dem Tisch, haben ein Dach über dem Kopf und wissen manchmal gar nicht so recht, was wir uns als nächstes kaufen sollten.

Wir leben ein Leben, dass mehr oder weniger so gewollt ist und doch fühlt sich das Herz immer wieder in bestimmten Momenten etwas schwer an. Wir verstehen nicht, weshalb es uns in dieser tollen Welt nicht gut geht. Wir verstehen nicht, weshalb nur wir die Probleme der Gesellschaft sehen, nur wir das Gefühl haben, absolute Aussenseiter zu sein. Wir fühlen uns getrennt von uns, der Welt, dem was ist, wissen aber gar nicht so genau, was wir denn bräuchten, um zufrieden zu sein. Wir haben ja schon alles.

Uns fehlt oft die Verbindung zu uns.

Spürst du dich ganz tief in deinem Herzen? Das Herz ist der Ort, indem deine Essenz in dir inne wohnt. Der Ort, der dir ganz viel Klarheit über dich und deine Bedürfnisse bringen kann, wenn du dazu bereit bist, dich auf die Reise zu deinem innersten zu begehen.

Ich nenne es HerzEssenzReise.

Deine Transformation beginnt mit der HerzEssenzReise.

Sie ist ein Bestandteil von drei Reisen, die das HerzBauchWerk Prinzip ausmachen: Die HerzEssenzReise zeigt dir, wer du bist, verbindet dich mit deiner Mitte, deinem wahren Sein, lässt dein Ego die Zügel los lassen und du fängst damit an, dich dem Leben zu verschenken, deinem Leben zu verschenken. Du öffnest dich für den Flow.

Die BauchGefühlReise verbindet dich mit deiner Intuition, holt dich vom Kopf ins Herz, zeigt dir, dass du nicht deine Gedanken bist und legt Schritt für Schritt dein Bauchgefühl, deine Wahrnehmung und deine Intuition wieder frei.

Die KraftWerkReise lässt dich dann in deine volle Kraft kommen, deine Kreativität entdecken, sie hilft dir dabei, dich voll und ganz der Kreativität in dir zu öffnen und dich als wundervolles Kunstwerk zu erfahren. Du erkennst, dass wir alle einzigartige Wesen sind und unsere Freiheit leben dürfen.

Transformation hat drei hartnäckige Gegner, die jegliche Art der Veränderung unterdrücken: sie heissen:

Kampf

Kampf entsteht immer dann, wenn wir gegen jemand oder etwas im Widerstand sind. Wir spüren einen Widerstand gegen eine Person, ein Gefühl, eine Situation und sagen „NEIN!“ Nein, das will ich nicht haben! Nein, du bist nicht richtig, Nein ich habe Recht. Nein ich will mein Leben nicht so leben. Trifft Widerstand auf Widerstand kummuliert er sich. Wir es grösser. Fahren wir dicke Schutzwälle auf, die uns daran hindern, frei sein zu dürfen.

Festhalten 

Das Leben ist ein Fluss, es verläuft nicht linear, sondern in Zyklen. Ein stetiges auf und ab. Wenn wir Dinge, Menschen, Gefühle fest halten wollen, weil sie uns gerade so unglaublich gut tun hindern wir uns daran, mit dem Fluss des Lebens mit zu gehen. Wir können so nicht in der Präsenz sein, weil wir mit einem Fuss immer in der Vergangenheit stehen und mit dem anderen in der Zukunft, weil wir uns die schönen Momente wieder herbei sehnen. Das raubt uns unsere Kraft, wir sind weder achtsam noch bewusst am Handeln.

Flüchten 

Wenn wir schwierige Situationen, Gefühle und Menschen stets meiden entziehen wir uns der Möglichkeit, klar zu sein. Wir schlängeln uns um die wichtigen Wendepunkte im Leben und verhindern so, an den Situationen zu wachsen, klar für uns und unsere Bedürfnisse einzustehen. Flucht bedeutet immer, seine Bedürfnisse nicht oder ungenügend zu kommunizieren oder gar nicht wissen zu wollen, was man selber braucht, um wahr, klar und authentisch leben zu können.

Diese drei blockierenden Aspekte haben eines gemeinsam: ihren Ursprung. Sie alle sind ein Teil unseres Egos, entspringen dem geistigen, verstandesorientierten Teil in uns.

Wenn wir verstehen, wer oder was unser Ego ist und wie wir es liebevoll in unserem Leben integrieren können, können wir uns auch diesen blockierenden Schutstrategien widmen und sie entlarven.

Beobachte mal dich selber.

Wo in deinem leben kämpfst du noch gegen etwas an? Wo bist du im Widerstand? An was hälst du noch fest? Wo flüchtest du? All diese Schutzstrategien hindern dich dabei, in deine volle Grösse zu kommen und frei zu werden. Sie hindern dich, deinem Herzen, deiner inneren Mitte näher zu kommen und einfach nur zu SEIN.

Es geht bei der HerzEssenzReise nicht darum, tausend Blockaden zu lösen oder tief in deine Glaubensmuster und Dramen einzutauchen. Es geht darum, dich selbst auf eine wundersame Art und Weise neu zu entdecken. Auf deine ganz individuelle, besondere Art und Weise.

Diese Reise inspiriert dich dazu, durch deine sechs Selbste zu reisen:

„Erkenne dich in deinem Innern und du wirst im Aussen erkannt.“

Möchtest du weiter gehen, in die Veränderung kommen, wandeln, dich frei, selbstbewsusst und klar fühlen? Dann lade ich dich gerne dazu ein, dich mit mir auf die HerzEssenzReise zu begeben. Bist du auch mit dabei? Hier findest du alle wichtigen Infos zur HerzEssenzReise!