Glaubst du an Zauberei, Magie, übersinnliche Kräfte oder ist für dich das alles ein absoluter Humbug?

Mit diesem Artikel möchte ich mit dir tief in deinen Zauber eintauchen. Keine Angst! Wir werden niemanden manipulieren, verhexen oder verwünschen, sondern du wirst in dir selber nach deiner inneren Kraft forschen.

Denn sie ist es, die für mich den Zauber eines jeden Menschen ausmacht. Diese innere Kraft ist es, die ich wahr nehme, wenn mir Menschen in einer Begleitung begegnen. All ihre vermeintlichen Probleme, Hindernisse und Schwierigkeiten legen sich wie eine Staubschicht über diesen Zauber, über diese Essenz mit der wir geboren werden.

Wenn du magst, kannst du dir diesen Artikel auch als Podcast anhören (Episode4):

Das Traurige an unseren Leben hier als Menschen ist einfach, dass wir uns viel zu wenig mit unserem Zauber, unserer Essenz beschäftigen sondern vielmehr mit der Staubschicht, die sie bedeckt. 

Weshalb das so ist, ist ganz einfach. Dein Zauber, deine Essenz sind unpersönlich. Sie ist eine Kraft, die durch dich wirken möchte, die dein Verstand, dein Ego nicht fassen kann. Seine innere Kraft zu leben bedeutet zu vertrauen, zu spüren, wann der Zauber durch einem wirkt. Wir sind jedoch im Laufe unseres Lebens dazu konditioniert worden, nur noch auf unseren Verstand zu vertrauen und alles, was uns passiert irgendwie zu analysieren, erklärbar zu machen, einzuordnen.

Doch wir Menschen sind ein ganzheitliches Wesen. Ein Zusammenspiel aus einem Körper, einem Geist und einer Seele. All diese drei Aspekte wollen gelebt werden. Erst wenn wir sie alle erkennen und in uns integrieren können, können wir zu einem Kanal für unsere innere Kraft werden.

Um in deine Magie, deine innere Kraft zu kommen braucht es zwei Dinge: du musst dir Zeit und Raum nehmen.

Wie du deine inneren Kräfte aktivieren kannst.

Zeit für dich, für deine Wahrnehmung, für dein Sein. Raum, in dem du dir erlaubst, dich so zu leben, wie du bist, fern ab von der Staubschicht, die dich umgibt.

Schau. Jeder von uns fährt ab und an mal ein Schutzprogramm oder eine Machtstrategie hoch. Das ist natürlich. Wenn du aber in deine Kraft kommen willst, geht es nicht darum, dass du ein engelsgleiches Lichtwesen wirst, dass nur noch alles mit einem naiven Lächeln kommentiert und aus der rosaroten Brille sieht.

Es geht viel mehr darum, dass du alles, wirklich alles was du in dieses Leben mitbringst absolut radikal akzeptierst und dazu ja sagst. Und wenn es da ein paar Sachen gibt, gegen die du noch ankämpfst oder im Widerstand bist, dann begrüsse diesen Kampf oder Widerstand und akzeptiere ihn.

So viele Menschen treffe ich, die sich nach Veränderung sehnen, danach sehnen endlich in ihre Kraft zu kommen. Sie haben sich schon die grössten Visionen und Strategien zusammen gelegt. Ich höre von wundervollen Plänen wenn denn mal die Kinder gross sind, das Geschäft läuft oder man den Traumpartner gefunden oder seine Krankheit überwunden hat. 

Das, was diese Menschen im Augenblick nicht erkennen ist die Tatsache, dass sie ihre Träume und Visionen aufschieben. Sie gewähren ihnen nicht die nötige Zeit und den Raum, die sie brauchen, um in ihre Kraft zu kommen.

Anstatt dass wir aus dem, was uns das Leben JETZT gerade auf dem Silbertablett serviert das beste daraus machen, nörgeln wir rum und beschneiden uns selber unserer Möglichkeiten.

Fühle mal in dich: Was ist dein tiefster, innerster Wunsch, welcher Gedanke lässt dein Herz hüpfen und dann sag mir, weshalb du noch nicht dafür gegangen bist.

Keine Zeit? Kein Geld? Kein Raum?

Wer wärst du heute, wenn es diese Argumente gar nicht gäbe? Wenn Zeit und Geld keine Rolle spielen würden? Was würdest du dann tun?

In meinen Begleitungen dreht sich alles immer um die Frage, wie meine Klienten in ihre Kraft kommen und ihre Essenz spüren können. Dazu gibt es kein Konzept oder “mach nur so oder so, und dann bist du heil” sondern nur die Bereitschaft, für sich selber Zeit zu nehmen, sich für seine Essenz zu öffnen und tief in sie hinein zu tauchen. Das ist ein absolut individueller und für mich schon fast heiliger Prozess. In den Rauhnächten à la HerzBauchWerk hast du zum Beispiel die Möglichkeit, den Jahreswechsel bewusst und achtsam zu verbringen und dir die Zeit zu nehmen, dich vom alten Jahr dankbar zu verabschieden um dich für die Zukunft, deine Visionen und Träume zu öffnen. Anstatt dich dem alljährlichen Weihnachtsstress hin zu geben verbringst du die Zeit zwischen Weihnachten und dem Dreikönigstag so absolut entspannt und lernst dich selber auf einer ganz neuen Ebene kennen.

Postkarte à la HerzBauchWerk vorderseite

Wann hast du dir das letzte Mal Zeit für dich geschenkt?

Unsere Leben sind extrem schnell, laut und bunt geworden. Überall fliegen uns die Informationen nur so um die Ohren. 

Hier solltest du noch und da noch.

So oft höre ich: “keine Zeit!” oder “kein Geld!”

Das bringt mich immer wieder zum Überlegen. Ich weiss, ich bin auch jemand, die mit einem gewissen Tempo durchs Leben rast. Doch ich merke immer wieder, wenn ich mir selber zu wenig Beachtung geschenkt habe, zu wenig einfach nur Zeit mit mir, meiner Wahrnehmung, meinem HerzBauchWerk verbracht habe. 

Dann schaltet mein Körper oft auf Reset. Er setzt mich scheinbar einfach so einen Tag ausser Gefecht. Nun ja, lustig finde ich das in diesem Moment nicht, aber ganz demütig spüre ich auch, dass ich einfach die letzten Tage zu wenig für mich gesorgt und nur funktioniert habe.

Früher war ich viel besser im Funktionieren. Ich konnte das Monate- oder gar Jahrelang. Es hat mir aber überhaupt nicht gut getan. Der grosse Zusammenbruch kam postwendend. Er brachte mich dazu, inne zu halten, meine Aufmerksamkeit vom Aussen ins Innen zu lenken und anzufangen, mir bewusst Zeit für mich und meine Themen zu nehmen. 

Wie du deine inneren Kräfte aktivieren kannst.

Ich meine damit jetzt nicht dass ich schön in Urlaub gefahren oder ein Wochenende ins Wellnesshotel ging, sondern ich fing damit an, jeden Morgen in mich hinein zu spüren: 

Was fühle ich? Wieso fühle ich das? Welche Gedanken zeigen sich mir? Was sind meine Werte? Meine Wünsche? Wie will ich dieses Leben in Zukunft gestalten? Wie kann ich richtig gut zu mir sein und weshalb bin ich es heute noch nicht? Weshalb zwänge ich mich in Strukturen, in ein Leben, dass mir nicht gut tut?

Das waren wichtige Fragen für mich, die mir sehr viel Klarheit brachten. Und ja, ich hätte immer wieder Grund gehabt zu sagen, dass ich keine Zeit, dafür habe, hin zu schauen. Oder kein Geld, um mir Hilfe in Form von Menschen zu holen, die mich auf meinem Weg begleiten.

Heute weiss ich, dass “keine Zeit” und “kein Geld” nicht zählt. Es sind oft Ausreden von unserem Ego, das einfach schiss vor Veränderung hat.

Meine Begleitungen, meine Kurse und Seminare sind immer darauf ausgerichtet, dass du für dich, dein Sein Zeit und Raum nimmst, dir erlaubst, dich voll und ganz dem JETZT hin zu geben und bei dir anzukommen.

Der grösste Fehler, den wir oft machen ist der, dass wir die Lücke zwischen Erkennen und Tun nicht schliessen. Wir erkennen unsere Themen, sehen manchmal sogar schon die Lösung, gehen aber niemals den ersten Schritt.

Genau für diese Schritte, für dieses bewusste sich selber Zeit schenken öffne ich den Raum mit HerzBauchWerk. Übrigens ab dem 20.1.20 auch in einer Jahresbegleitung. Für all die, die sich selber so richtig verschenken wollen!

Die Kraft in dir ist immer da. Es geht niemals darum, irgend etwas zu lernen, bevor man sich in seiner ganzen Grösse wahr nehmen kann.

Wie du deine inneren Kräfte aktivieren kannst.

Schau dir mal ein kleines Kind an, dann, wenn es laufen lernt. Hat es irgend einmal das Gefühl, dass es nicht gut genug ist, um laufen zu können? Fakt ist, dass die ersten Schritte etwas vom Schwierigsten sind, was wir Menschen lernen können. Kinder sind meistens in einem Alter, wenn sie laufen lernen, in dem es “geht nicht!” noch nicht gibt! Sie machen sich auch noch nicht stundenlang Gedanken darüber, wie sie jetzt strategisch vorgehen sollen, um möglichst schnell und richtig laufen zu lernen. Sie nehmen sich einfach die Zeit, um es zu tun. Sie fallen auf den Popo, um Sekunden später wieder aufzustehen und weiter zu üben, bis sie ihren ersten Schritt gehen.

Sie vertrauen voll und ganz der Kraft in ihnen!

Zu wissen, dass diese Kraft nie verloren geht und immer durch einen wirkt ist für mich ein wunderschönes Bild und zeigt mir immer wieder, dass wir viel viel mehr sind als das, was wir uns oft einreden. Wir sind von einem inneren Zauber umgeben und dieser Zauber will durch uns wirken.

Doch weshalb sträuben wir uns so oft gegen diesen Zauber? Weshalb geben wir so oft den Gedanken und den Gefühlen, die die Gedanken auslösen die Macht?

Das nächste Mal, wenn du dich in einer Gedankenschleife befindest und sich das Gedankenkarussell dreht, dann sag einfach mal STOP und frage dich: „bin ich dieser Gedanke?“ „bin ich dieses Gefühl?“

Stell dir mal vor, Gedanken und Gefühle wären völlig unpersönlich. Stell dir vor, wie du sie völlig neutral betrachtest und die Wertung aus ihnen heraus nimmst. Sie sind nur Wolken, die an dir vorüber ziehen. Das Ego schnappt sich aber gerne mal eine solche Wolke und reibt sich so lange an ihr auf, bis sie sich statisch so sehr aufgeladen hat, dass sie sich irgendwann mal durch einen Blitz und Donner entladen muss.

Eine solche Situation hast du sicher schon einmal erlebt. Ein harmloser Gedanke zieht vorüber, du bleibst an ihm hängen, fängst an dich mit ihm zu identifizieren, zu interpretieren, analysieren. Eine Angst kommt auf. Du hälst an der Angst fest, oder kämpfst gegen sie an, sie wird noch grösser und schwupps, bist du mitten im grössten Drama und eigentlich ging es um: Nichts. Es war nur ein Gedanke, der auch einfach vorbei ziehen hätte können.

Je schneller die Welt da draussen an uns vorbei zieht, je mehr wir mit Informationen gefüttert werden, je hektischer es um uns zu und her geht, desto weniger können wir unsere innere Kraft spüren und in ihr ankommen.

So viele Wolken ziehen dann an uns vorbei und wenn du gelernt hast, jede einzelne zu verstehen und zu betrachten, zu analysieren, wirst du dich an jeder irgendwie aufladen wollen. Du wirst von jeder Wolke wissen wollen, ob sie harmlos ist oder sich in einem Gewitter entladen könnte.

Das ist absolut zeitraubend, anstrengend und lässt unsere Reize überfluten, da unsere Wahrnehmung von Aussen nach innen gerichtet ist.

Das ist ein absoluter Teufelskreis, aus dem es manchmal echt schwierig ist, auszusteigen. Wir haben so viele Verpflichtungen im Aussen, dass wir völlig vergessen, dass wir eine grosse Verantwortung für uns und unsere innere Kraft haben.

Was würde sich verändern, wenn ab heute das Argument „keine Zeit“ einfach nicht mehr gilt? Was, wenn du immer Zeit für dich und deine innere Kraft haben kannst, du sie dir nur nehmen musst?

Spür in dich hinein, fühlst du dich oft reizüberflutet? Unsicher, verzettelst du dich? Fällt es dir schwer, den Überblick zu behalten? Bist du bereit dazu, einfach zuerst mal ruhig zu werden und bei dir anzukommen, um dich wieder mit deiner inneren Kraft verbinden zu können? Traust du dich?

Oder bist du unbewusst lieber mit deiner Staubschicht und dem aufladen der Wolken beschäftigt, damit du nicht in deine Kraft kommen und deine Essenz leben musst?

Deinen inneren Zauber kannst du ganz einfach aktivieren, du brauchst eines dazu: Zeit.

Nimm dir Zeit für dich.

Atme zwei drei mal in dich hinein, komme in deinem Körper an, frage dich, wie er sich heute anfühlt. Wie geht es dir?

Spürst du deine Seele? Diese universelle Kraft in dir, um dich herum, die dir das Leben eingehaucht hat?

Spürst du deinen Geist? Ist er wach? Kannst du den Unterschied spüren zwischen bewusstem, achtsamen Sein und deinem Ego Modus?

Seinen inneren Zauber zu aktivieren heisst auch, ganz tief in seinem Körper anzukommen. Seine Wahrnehmung von innen nach aussen richten.

Alles, wirklich alles was dir in deinem Leben passiert hast du erschaffen.

Der Raum, in dem du dich gerade befindest? Hast du dir erschaffen.

Den Job, den du gerade ausführst? Hast du dir erschaffen.

Der Partner, die Kinder, die Eltern, die du hast? Hast du dir erschaffen.

Ich weiss, es mag sein, dass du bei gewissen Dingen einen Widerstand spüren und dir selber nicht sagen magst, dass du dir das erschaffen hast. Doch es geht darum, wieder all die Verantwortung für dich und dein Sein zurück zu dir zu holen. Nur so kannst du aktiv dein Leben mitgestalten, kannst du deine inneren Kräfte wirken lassen.

Nimm dir Zeit, Zeit um zu erkennen, Zeit um in diesem Leben anzukommen. Zeit um zu spüren, wie sich Körper, Geist und Seele anfühlen, wie es sich anfühlt, wenn alle drei Bereiche miteinander im Einklang sind. Nämlich dann wirst du zu einem kraftvollen, magischen HerzBauchWerk.

Was du dafür tun musst, damit du das spüren kannst? Fang damit an, dich zu lieben. So wie du bist. Mit all deinen Sonnen- und Schattenseiten, mit all deinen Aspekten.

Vertraue darauf, dass dieses Leben genau richtig ist, so wie es ist. Dass du nichts verpasst hast, dass keine äusseren Umstände daran schuld sind, dass du dort bist, wo du jetzt bist. Und gib dir die Freiheit, dich zu lieben und zu leben. Befreie deine innere Kraft und lasse sie völlig wertfrei durch dich hindurch wirken. Komme in dir an.

Und das Wichtigste: schiebe alle Ausreden beiseite!

Was ist die grösste Ausrede, die du dir erzählst, dass du deine Kraft nicht leben musst?

Wie können wir auf unseren Zauber vertrauen, vom Kopf ins Herz kommen, unsere Passion, unsere Berufung finden und sie leben?

Wie du deine inneren Kräfte aktivieren kannst.

Ganz einfach, indem wir auf die tiefe Kraft in uns vertrauen, uns nicht im Aussen ablenken lassen, das Ego ego sein lassen und einfach nur sind.

Komm in deine Präsenz. Die Gegenwärtigkeit holt dich immer wieder in deine Kraft. Lass dich nicht vom bunten, schnellen, hektischen Leben da draussen ablenken. Dein Leben passiert immer in dir!

Der Stress ist nicht da draussen, sondern in dir!

Tauche in ihn hinein, beobachte ihn, finde heraus, was er dir sagen möchte und was es braucht, damit du innere Ruhe spüren kannst. 

Nimm dir Zeit und Raum, um deine Antworten zu finden, um dich zu spüren, dich zu verstehen, dich frei zu fühlen.

Stell dir vor, du bist auf dieser Welt um dein Leben mit deiner inneren Kraft auszufüllen.

Du bist hier, um deine Seele, deinen Körper und deinen Geist zu spüren und sie in Einklang zu bringen. Das grösste Geschenk, dass du dir machen kannst, hast du schon lange erhalten: dieses Leben!

Und jetzt kommst du, und sagst mir, dass du keine Zeit dafür hast? Sorry, darüber muss ich manchmal echt lachen.

Du bekommst ein Leben geschenkt.

Dein Leben und bist so dreist zu behaupten, dass du keine Zeit hast, um es zu leben? Um dich zu spüren? Um tief in dein Sein einzutauchen, deinen Zauber zu entdecken und frei zu legen? Ich kann das fast nicht glauben!

Schieb diesen Gedanken mal ganz arg beiseite. Was, wenn du hier bist, um einzig und allein deinen Zauber zu entdecken und in allem, was du tust frei zu legen? Was, wenn es deine Aufgabe in diesem Leben wäre, deine innere Kraft zu leben? Deinen Zauber durch dich hindurch wirken zu lassen? 

Gigantisch ist das! Oder?

Und das Einzige, was du mir darauf als Antwort entgegen bringst ist: Ich hab keine Zeit dafür. Das ist paradox.

Wie würde sich dein Leben verändern, wenn du es ab sofort darauf ausrichten würdest, dass egal was du tust, das immer so tust, dass du mit deinem inneren Zauber verbunden wärst?

Was, wenn diese innere Kraft immer durch dich hindurch wirken möchte? Kannst du darauf vertrauen, es einfach geschehen lassen, ohne das wie wissen zu müssen? Kannst du dich vom Kopf lösen und vom Herzen leiten lassen?